Pirate (ARRR) – Ein anonymer und sicherer Privacy Coin

Wir erklären dir in diesem Beitrag was genau die private Kryptowährung Pirate ist und welche Vor und Nachteile sie bietet.

Pirate ist ein Privacy Coin, welcher aus der Komodo-Community entstanden ist und weiterhin geführt wird. Ein Privacy Coin, der neben Anonymität auch Sicherheit bietet. Der Coin (ARRR) ist unsichtbar und sichert sich über die Bitcoin-Hashrate ab. Ein Coin, der sich durch zk-snarks und dPoW von anderen Privacy Coins abhebt.

Pirate ist ein Community-Projekt und existiert seit Ende September 2018. Zunächst waren es lediglich Gedankengänge. Man hat sich gefragt, warum es eigentlich keinen Privacy Coin gibt, der standardmäßig anonym und noch dazu sicher ist? Komodo verfügte über die Technologien, sowohl über zk-snarks als auch über dPoW. Was zu Beginn lediglich Gedanken waren, wurde schnell zu einer Idee, die genauso schnell realisiert wurde.

Was ist zk-snarks?

zk-SNARKs steht für Zero-Knowledge Succinct Non-Interactive Argument of Knowledge. Eine Technologie, die Zcash in die Blockchain implementiert hat, die dabei hilft die Privatsphäre aller Nutzer zu verbessern. Ein großes Problem von Bitcoin und anderen Public Coins ist die Transparenz. Bitcoin ist ein transparentes Kassenbuch, was von jedem geprüft werden kann. Im Grund genommen ist Bitcoin eine riesige Datenkrake, in der Transaktionen und Kontostände öffentlich einsehbar sind. Ein Problem, das mithilfe von zk-snarks, durch vollständige Verschlüsselung der Transaktionsinformationen der Benutzer, gelöst wird. Für weitere Informationen empfehle ich den Artikel What are zk-SNARKs? von Zcash.

Was ist dPoW?

dPoW steht für delayed Proof of Work (verzögerter Arbeitsnachweis) und ist eine Technologie, die von Komodo entwickelt wurde und in die Piratechain implementiert wurde. dPoW verhindert 51% Angriffe gegen die Blockchain. Es wird alle 10 Minuten ein „Backup“ gemacht, welches in der Bitcoin-Blockchain abgelegt wird. Vor allem Coins mit schwacher Hashrate sind anfällig für 51% Attacken. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass mangelnde Sicherheit eines der großen Probleme für Proof-of-Work-Coins ist.

2018 hat es einige Coins bereits getroffen, so wurden ZenCash und Bitcoin Gold erfolgreich attackiert. Verge als prominentes Opfer gleich zweimal und nicht zuletzt kein Geringerer als Ethereum Classic. Alle diese Coins wurden erfolgreich attackiert, d. h. die Hashrate von mindestens 51% konnte von Angreifern übernommen werden. Insgesamt wurden in den letzten 12 Monaten ca. 20.000.000 € durch 51% Attacken erbeutet.

Um nun Pirate erfolgreich attackieren zu können und 51% der Hashrate zu erobern, müssten die Angreifer zunächst die Hashrate von Pirate übernehmen, was ohnehin nicht leicht ist, da diese konstant hoch ist. Weiters müsste man das Komodo-Netzwerk angreifen und nicht zuletzt das Bitcoin-Netzwerk, welches mit Abstand das stärkste Netzwerk aller Ketten darstellt. The Anatomy Of A 51% Attack And How You Can Prevent One ist ein Artikel von Komodo, den ich an dieser Stelle empfehle, der im Detail die Anatomie einer 51 % Attacke erklärt und wie die Lösung dPoW für dieses Problem aussieht.

Der Unterschied zu anderen Privacy Coins

Diese beiden Technologien vereint machen Pirate technisch zu einem der besten Privacy Coins. Monero, Zcash, Dash und Verge gehören wohl zu den bekanntesten Coins, die man mit Privacy assoziiert. Doch was unterscheidet nun Pirate von den genannten Coins?

Monero ist wohl neben Zcash der beliebteste Privacy Coin und zurecht so gut bewertet, denn XMR ist stark. Monero arbeitet mit Ringsignaturen. Das grundlegende Problem der Münzmischverfahren besteht darin, dass Moneros Transaktionsdaten nicht durch Verschlüsselung versteckt werden. RingCT ist ein System der Disassoziation, bei dem die Informationen noch sichtbar sind. Das kann in wenigen Jahren zur Folge haben, dass Rückschlüsse in den Transaktionen gezogen werden können.

Zcash ist die Mutter aller zk-SNARKs-Coins, aber auch Zcash hat eine große Schwäche, und zwar die Option auf Transparenz. Solange Zcash den Usern die Optionen gewährt eine Transaktion zu veröffentlichen oder zu anonymisieren, haben wir zum Teil eine öffentliche Blockchain, mit der man auch Rückschlüsse auf versteckte Transaktionen ziehen kann. Und alle anderen Coins, die zk-SNARKs einsetzen, gehen denselben Weg, was die Verschlüsselung betrifft.

Pirate ist standardmäßig privat (Privacy by default). Es können auf der Blockchain keine Metadaten ausgelesen werden, da keine freigegeben sind. Das hat zur Folge, dass alle Transaktionen anonym sind. Und das macht Pirate zu einem der anonymsten Coins, welche derzeit verfügbar sind. Tor Network supported, liest man immer wieder in Verbindung mit Verge, aber TOR kann Pirate auch und ist zudem sicher gegen 51% Attacken. Wie war das mit Verge 2018? Zwei erfolgreiche 51% Attacken auf Verge mit insgesamt 2.700.000 € Schaden. Pirate ist abgesichert gegen 51% Angriffe. Und das macht Pirate zusätzlich zu einen der sichersten Kryptowährungen.

Gründe dafür in Privacy Coins wie Pirate zu investieren

Einer der Kernpunkte warum sich jeder Krypto-Enthusiast mit Privacy Coins auseinandersetzen sollte, ist die bedrohende Transparenz und fehlende Anonymität. Unternehmen, die künftig Kryptowährungen nutzen, müssen sich bei Verhandlungen nicht in die Karten schauen lassen, auch Privatpersonen nicht. Stellen wir uns vor, auf unserer Adresse liegt ein stolzes Vermögen und jeder weiß davon. Vor allem für Cyber-Kriminelle sind solche Informationen interessant. Es geht um die finanzielle Freiheit, die jeder Mensch haben sollte und diese finanzielle Freiheit gehört geschützt. Es gibt Menschen, ehemalige Agenten oder Journalisten, die bedroht werden. Sie werden verfolgt, ihnen droht eine Haftstrafe oder vieles mehr. Es sind nicht in erster Linie Kriminelle, die Kryptowährungen nutzen. Es sind auch ganz normale Menschen, die nichts zu verbergen haben, aber eben auch nicht viel preisgeben möchten. Private Daten sind Eigentum eines jeden und Pirate kann dabei helfen seine Finanzen zu schützen.

Weitere Merkmale von Pirate (ARRR)

Die zwei wichtigsten Merkmale von Pirate haben wir bereits näher beleuchtet, zk-SNARKs und dPoW. Weitere Merkmale im Überblick:

  • Blockzeit: 60 Sekunden
  • Mining-Algorithmus: Equihash PoW
  • Transaktionsgebühr: 0.0001 ARRR
  • Begrenztes Angebot bei 200 Millionen ARRR
  • Transaktionen pro Sekunde: 34 TPS max.
  • Übertragungsgröße: 2-200 kb
  • Möglichkeit der Transaktion an 100 Adressen gleichzeitig zu senden
  • Unterstützung von TOR bei der Verschleierung der geografischen Position (IP)

Wo Pirate ARRR kaufen?

Auch wenn Pirate erst wenige Monate alt ist und von Community-Mitgliedern betreut und begleitet wird, hat das Projekt schon einiges auf den Weg gebracht. Im Dezember wurde das Sapling-Update für Pirate ausgerollt, was der Geschwindigkeit der Transaktionen zugutekam.

Für Börsen, Pools und Privatpersonen gab es bisher bei Z-Transaktionen schwere Lasten. Mit Sapling wird es nun weniger Rechenleistung geben. Mit geringer Ressourcen-Verarbeitung wird das Netzwerk effizienter und die Kapazität der Blockgröße von 2MB auf 4MB angehoben.
Die Upgrades von Sapling werden auch die Implementierung von zSPV (Z Simple Payment Validation) erleichtern. Dies ermöglicht die Implementierung von Mobile Wallet Apps und Point of Sale Optionen.

medium.com/@seko1900

ARRR, so der Ticker von Pirate, ist auf zwei Exchanges gelistet. Digitalprice.io und Crypto-Bridge.org. An weiteren Listings wird derzeit gearbeitet. Als Community-Coin wird Pirate von der Community getragen, sie ist es die weitere Listings und Projekte finanziert.

Fazit Privacy Coin Pirate

Privacy Coins lösen das Problem der fehlenden Anonymität bei Transaktionen von Geldern. Pirate löst das Problem der fehlenden Anonymität, indem es keine Metadaten zulässt, und das Problem der potenziellen Gefahr von 51% Attacken. Pirate steht dem Komodo-Team sehr nahe und wird jede Unterstützung von Entwicklern und Mitgliedern erhalten, die es bedarf. Pirate ist DER Privacy Coin im Ökosystem von Komodo. Und wer das Potenzial von Komodo kennt, kann das Potenzial von Pirate erahnen.


Bildquellen:
#209216008 – © Trifonenko Ivan / Fotolia.com – Titelbild – bearbeitet

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein