Putins Analyst: Bitcoin muss nicht in EUR oder USD gemessen werden

Der Analyst Vladislav Ginko, der an der Russischen Präsidial Akademie vom russischen Präsidenten Wladimir Putin beschäftigt ist, ist der festen Überzeugung: Bitcoin ist das Alpha und Omega aller Vermögenswerte.

Bitcoin wurde in den letzten zehn Jahren von zahlreichen Persönlichkeiten gelobt, vor allem aufgrund seiner dezentralen Funktion, die den zentralen Behörden die Macht entzieht und sie in die Hände des Volkes legt.

Das letzte Lob für den Bitcoin kommt von Vladislav Ginko der Analyst an der Putin-Akademie ist. Vladislav Ginko stellt fest, dass Bitcoin nicht in Fiat-Währungen wie Euro oder Dollar gemessen werden muss. Laut ihm handelt es sich bei Fiat-Währungen um ein Vermögenswert, der normalerweise manipuliert und von Dritten nach Belieben beeinflusst wird.

Durch einen Tweet äußert er seine Bedenken:

Alles, was in Fiat gemessen wird, wird korrumpiert, verzerrt und ungerecht bewertet. Bitcoin muss nicht in Fiat gehandelt werden. Bitcoin ist das Alpha und Omega der gerechten Bewertung jedes Vermögenswertes auf der Welt.

Der Analyst argumentierte weiter, dass BTC derzeit das wertvollste Asset der Welt ist. So sieht er nicht die Notwendigkeit für die Menschen, Kryptowährung zu verkaufen, nur um tote Vermögenswerte wie Fiat-Währungen zu bekommen.

Er ist der Meinung, dass es nur dann in Ordnung ist, Bitcoins zu verkaufen, wenn man eine Möglichkeit hat, es wieder zurückzubekommen. Er verglich Bitcoin mit Noahs Arche und fügte hinzu, dass die digitale Währung von einer „unsichtbaren Hand“ am Leben gehalten wird. Das Beste an Bitcoin ist, dass keine zentrale Stelle die Befugnis hat, das Netzwerk zu kontrollieren oder zu beeinflussen.

Siehe auch: BITCOIN User sagt BTC-Preis für April EXAKT voraus – Nun folgen neue Prognosen

Der Russe ist sehr optimistisch, was die digitale Währung Bitcoin betrifft und ist zuversichtlich, dass eine Übernahme (51-Prozent-Angriff) der Bitcoin Blockchain nicht passieren kann. Es soll einige einflussreiche Personen da draußen geben, die das Netzwerk vor einem möglichen Angriff schützen würden.


Nachrichtenquelle:
ethereumworldnews.com

Bildquellen:
#258920901 – © SFIO CRACHO / Fotolia.com – Titelbild

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein