Russische Zentralbank gibt zu, dass sie Bitcoin nicht verbieten können

Bitcoin und Freiheit. Bricht die Ketten und fliegt davon.
Prazis Images - stock.adobe.com

Könnten Regierungen und Länder den Bitcoin einfach verbieten? Direktor der Rechtsabteilung der russischen Zentralbank äußert sich dazu.

Alexej Guznov, Direktor der Rechtsabteilung der Zentralbank von Russland hat zugegeben, dass Bitcoin und andere Kryptowährungen realistischerweise niemals im Land verboten werden können. Obwohl Kryptowährungen in Russland nicht gerade legal sind, werden sie anscheinend auch nie verboten werden.

Doch wie ist das Verhältnis von Russland zu Kryptowährungen? Nun, digitale Währungen haben in Russland seit einiger Zeit mit einer verwirrenden und schwierigen rechtlichen Situation zu kämpfen. Vor einigen Monaten war die russische Zentralbank noch offen für ein Verbot von Kryptowährungen. Unter anderem wurden die Bankkonten eingefroren, mit denen Bitcoins gekauft wurde.

Der Grund dafür entspricht einem häufig zitierten Bild: Kryptowährungen wie Bitcoin würden für illegale Zwecke und Geldwäsche verwendet. Darüber hinaus führte die Verwendung von Alternativwährungen wie BTC und Co. auch zu einer Schwächung des russischen Rubels, was aus Sicht der Regierung natürlich absolut unerwünscht ist.

Russische Bevölkerung liebt Kryptowährungen

Bitcoin und andere Kryptowährungen sind in der russischen Bevölkerung sehr beliebt. BTC bietet eine attraktive und weitgehend inflationsgeschützte Alternative zur Landeswährung. Zudem kann Bitcoin nicht von Sanktionen betroffen und somit weltweit transferiert werden. Dies ist ein klarer Pluspunkt für den Bitcoin und sollte offensichtlich sein.

Schließe dich tausenden Menschen an…
… und folge uns auf Google News, für die aktuellsten Krypto-News.

Um eins klar zu stellen: Die Befürchtung, dass Kryptowährungen in Russland bald verboten werden könnten, ist vom Tisch. Man sieht, dass Alexej Guznov sich bewusst ist, was vielen innerhalb der Krypto-Community bereits bekannt ist. Staaten können Kryptowährungen wie Bitcoin nicht einfach verbieten. Man kann lediglich den Besitz von Kryptowährungen – aus rechtlicher Sicht – als illegal erklären.

Das ist richtig. Die Frage ist jedoch, wie man das praktisch überprüfen und umsetzen will. Selbst eine Einschränkung der Fiat-Gateways, die die höchste Einschränkung und Beschneidung gewesen wäre, könnte durch die Verwendung von OTC-Handel umgangen werden.