Russland zensiert Kryptonews und setzt CoinTelegraph auf Blacklist

Die Krypto-Nachrichtenseite CoinTelegraph wurde in Russland verboten, da die Domain auf eine schwarze Liste hinzugefügt wurde.

CoinTelegraph befindet sich bereits seit 2017 öffentlich auf einer Liste gesperrter Seiten, aber erst am 16. Oktober hat Roskomnadzor – der russische Föderale Dienst für die Aufsicht über Kommunikation, Informationstechnologie und Massenmedien – die Sperre auf einer ernsthaften Ebene umgesetzt. Die Blockade der berühmten Krypto-News-Seite signalisiert ein mächtiges Zensursystem in der Nation.

Der Entwickler eines populären russischen Anti-Zensur-Browsers bestätigte, dass die URL zu Roskmonadzors Blacklist-Datei hinzugefügt wurde. Sie wurde an ISPs geschickt und es handelt sich um eine XML-Datei, die privat an ISPs verteilt wird, um das Blockieren zu ermöglichen.

Schütze deine Kryptos:
Testbericht zum Cryptotag – Robuste Titan-Platten für deinen Seed.

„Warum diese Website erst kürzlich hinzugefügt wurde – weiß ich nicht“, fügte der Entwickler hinzu, der aus Sicherheitsgründen anonym bleiben möchte.

Johann Bihr, der Leiter der Abteilung für Osteuropa und Zentralasien bei Reporter ohne Grenzen, nahm Kontakt mit CoinTelegraph auf, um das Verbot der Anlage zu erläutern. Bihr erklärte: „Die Blockade Ihrer Website ist ein weiteres Zeichen dafür, dass das russische Online-Zensursystem immer mächtiger wird.“

Roskomnadzor führte auch Schritte gegen den Messaging-Dienst Telegram durch und blockierte mehr als 20 Millionen IP-Adressen in der Russischen Föderation, um die Nutzung der Anwendung zu unterbinden. Diese Bemühungen wurden jedoch als erfolglos angesehen.

Im Gespräch mit CoinTelegraph sagte Bihr dazu:

„Seit ihrer weitgehend gescheiterten Telegramblockade im vergangenen Jahr haben die russischen Behörden aktiv an der Verbesserung ihres Online-Zensur-Systems gearbeitet. Ein wichtiger Wendepunkt war das von Präsident Putin am 1. Mai unterzeichnete Gesetz „Sovereign Internet“, das Russland dem chinesischen Modell näher bringt. Dieses Gesetz wird ab dem 1. November schrittweise umgesetzt, und Roskomnadzor hat diese neuen Tools in den letzten Monaten installiert und getestet.“


Wenn du eine Hardware-Wallet besitzt, um deine Kryptowährungen zu schützen, machst du schon die Hälfte richtig. Doch schützt du auch deine Wiederherstellungswörter? Mit dieser Titan-Platte kann deinen Backup-Wörtern nicht mal Feuer etwas anhaben.


Nachrichtenquelle:
cointelegraph.com

Bildquellen:
#610101 – © stevepb / pixabay.com – Titelbild

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein