Samsung Galaxy S20 Modelle verfügen über ultra sichere Krypto-Wallet

Kryptowährungen sicher auf dem Samsung Galacy S20 aufbewahren, dank dem neuen Prozessor.
Syda Productions - stock.adobe.com

Segen für die Krypto-Branche: Das Samsungs Galaxy S20 wird mit einem neuen Prozessor ausgestattet, um Kryptowährungen zu schützen.

Samsung Electronics kündigte nun offiziell die Unterstützung für Private Keys auf dem Samsung Galaxy S20 an, das in der ersten Märzwoche 2020 auf den Markt kommen soll. Laut der Veröffentlichung wird das High-End-Handy S20 weiterhin die ERC20-Token, Bitcoin (BTC) und Tron (TRX) unterstützen. Die Smartphones können Private Keys sicher speichern, da die Architektur einen unbefugten Zugriff verhindert.

Auf der Website heißt es dazu:

„Wir haben einen sicheren Prozessor entwickelt, der Ihre PIN, Ihr Passwort, Ihr Muster und Ihren privaten Blockchain-Schlüssel schützt. In Kombination mit der Knox-Plattform wird die Sicherheit in jeden Teil Ihres Telefons integriert, von der Hardware bis zur Software. So bleiben private Daten privat.“

Samsung hat bereits im März 2018 mit der Entwicklung einer sicheren Wallet für das Samsung Galaxy S10 begonnen. Im Juli desselben Jahres wurde ein speziell für Programmierer und Anwender entwickeltes Developer-Kit zum Entwerfen und Erstellen von dApps auf den Markt gebracht. Unter anderem konnten dApps entwickelt werden, um mit der Wallet für Dienstleistungen oder Waren zu bezahlen.

Der Smartphone-Hersteller will die Akzeptanz und Sicherheit von Blockchain-Netzwerken weltweit fördern, indem er Erstnutzern einen vollständig isolierten Bereich für ihre Private Keys zur Verfügung stellt. Mit diesem Schritt positioniert sich Samsung als eine Schlüsselfigur bei der Adoption von Kryptowährungen. Viele Leute erwarten, dass die in die Telefone eingefügte Blockchain- und Krypto-Unterstützung irgendwann in der Zukunft eine Menge für die Akzeptanz von Bitcoin und weitere Kryptowährungen tun wird.