Snowden: „Das Wichtigste, was Bitcoin (BTC) zurzeit fehlt, ist Privatsphäre“

Ehemaliger CIA-Mitarbeiter Edward Snowden spricht Klartext und erklärt, dass Bitcoins größter Fehler sein Mangel an Privatsphäre ist.

Auf der Bitcoin 2019 Konferenz wies Cybersicherheitsexperte Edward Snowden auf die Bedeutung der Privatsphäre und der damit verbundenen Freiheit hin.

„Der Mangel an Privatsphäre ist eine existenzielle Bedrohung für Bitcoin. Es ist der einzige Schutz, den Benutzer vor politischen Veränderungen haben.“

Snowden erklärte auch, dass er ein Bitcoin (BTC)-Anhänger sei und sogar einen verschlüsselten Dienst benutzte, den er mit Bitcoins bezahlt habe, um 2013 mit Journalisten zu kommunizieren.

Schütze deine BTC:
Testbericht zum LEDGER NANO X – So sicher ist die Hardware Wallet.

Außerdem sprach Snowden über seine Erfahrungen, die von der Regierung der Vereinigten Staaten für den Austausch von NSA-Daten gesammelt wurden, und wies auf die unrealistischen Erwartungen von Regulierungsbehörden hin, die die Kontrolle über Kryptowährungen übernehmen wollen.

Snowden ging auch ausführlich auf die Vorschriften von Banken und Regierungen ein und machte die Notwendigkeit von Börsen deutlich, die Privatsphäre ihrer Nutzer zu schützen. Er befürchtet, dass, wenn einer der Börsen Informationen preisgibt, bald alle folgen würden.

„Wenn man sich tatsächlich mit großen Börsen wie Coinbase beschäftigt, wollen sie sich nur selbst schützen. Sie entlarven dich, sie schließen dein Konto und behalten dein Geld.“

Keine Spur hinterlassen

Snowden sprach auch über die Shadow Brokers, eine Gruppe von Hackern, die 2016 NSA-Informationen im Austausch für Bitcoin versteigerten. Er stellte fest, dass der Hacking-Fall der Ausgangspunkt eines Regierungskriegs gegen Kryptowährungen war. Kurz gesagt, sagte er, dass Regulierung nicht funktioniert, es sei denn, sie wird zu aufdringlich.

„Wenn es möglich wäre, Bitcoin zu verfolgen, dann hätte die NSA sie gefangen“, sagte er. Er sagte, Satoshi Nakamoto sei in der gleichen Position gewesen, denn er konnte das System navigieren und keine Spuren hinterlassen. „Wenn Sie wissen, wie das System funktioniert, können Sie immer noch Privatsphäre haben“, sagte er.


Wenn du eine Hardware-Wallet besitzt, um deine Kryptowährungen zu schützen, machst du schon die Hälfte richtig. Doch schützt du auch deine Wiederherstellungswörter? Mit dieser Titan-Platte kann deinen Backup-Wörtern nicht mal Feuer etwas anhaben.


Nachrichtenquelle:
coindesk.com

Bildquellen:
#LfaN1gswV5c – © Lianhao Qu / Unsplash.com – Titelbild

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein