Südkoreas Zentralbank testet jetzt ihre eigene digitale Währung

Südkorea Währung Won bald digitalisiert
tawatchai1990 - stock.adobe.com

Die Bank von Korea hat ein Pilotprogramm zum Testen einer eigenen digitalen Zentralbankwährung (CBDC) gestartet.

Die Zentralbank von Südkorea gab die Nachricht am Montag bekannt und erklärte, dass das Pilot-Programm bis Dezember 2021 laufen werde. Der Schwerpunkt liegt auf dem Design und den Anforderungen einer solchen Währung, auf der Überprüfung der Technologie sowie auf einer Phase der Geschäftsprozessanalyse und Beratung. Die Zentralbank werde dann die Währung konstruieren und testen.

Im Dezember 2019 deutete die Bank erstmals die Durchführung von CBDC-Recherchen an. Damals stellte die Zentralbank Experten ein, die die CBDCs untersuchen und die Initiativen anderer Länder in diesem Bereich analysieren sollten. Laut Korean Times hat es die Bank von Korea jedoch nicht eilig, eine digitale Währung freizugeben, da es im Land immer noch eine Nachfrage nach Bargeld gibt. Trotzdem sei „eine schnelle Umsetzung“ zur Entwicklung einer solchen Währung notwendig, sagte die Zentralbank.

Schließe dich tausenden Menschen an…
… und folge uns auf Google News, für die aktuellsten Krypto-News.

Abgesehen von Südkorea, prüfen auch die Zentralbanken anderer Länder, die Aussicht auf die Freigabe ihres eigenen CBDC. Im vergangenen Monat kündigte Frankreichs Zentralbank Pläne an, bei der Erforschung der Vorteile eines digitalen Euro zu helfen, während China einen Großteil der Entwicklung für seine eigene digitale Währung bereits abgeschlossen hat – obwohl sich die Arbeiten aufgrund der Coronavirus-Pandemie verzögert haben.

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), die als die Zentralbank der Zentralbanken gilt, sagte kürzlich, dass eine Veränderung beim Zahlungsverhalten, die durch die Coronavirus-Pandemie hervorgerufen wurde, sowie die Sorge, dass physisches Bargeld ein Faktor für die Verbreitung der Krankheit sein könnte, die Nachfrage nach digitalen Methoden wie den CBDCs anregen könnte. „Widerstandsfähige und leicht zugängliche zentralbankbetriebene Zahlungsinfrastrukturen könnten schnell an Bedeutung gewinnen, einschließlich digitaler Währungen im Einzelhandel (CBDCs)“, sagte die BIZ.