Thailands offizielle Börse beantragt Lizenz für den Kryptohandel

Die Stock Exchange of Thailand (SET) plant, eine digitale Lizenz zu beantragen, die es ihr ermöglicht eine Exchange für Kryptowährungen zu betreiben.

Wenn man sich die Entwicklung der südasiatischen Krypto-Branche genauer ansieht, sollte man sich bewusst werden, dass Thailand derzeit zu einem der wichtigsten Akteure der Region wird.

Während Nachbarländer wie Malaysia noch unentschlossen sind, ob sie Kryptowährungen legalisieren wollen oder nicht, entwickeln sich andere Länder auf dem Subkontinent wie Thailand, Singapur und Hongkong, in Bezug auf die regulatorischen Rahmenbedingungen, ständig weiter und führen den Bereich als Vorreiter an.

Thailand Börse bewirbt sich als Broker und Händler

Die SET (Stock Exchange von Thailand) ist bestrebt, dem zunehmenden Trend des digitalen Asset Trading, der in der Region sehr beliebt ist, gerecht zu werden. Laut Pattera Dilokrungthirapop, der Vorsitzende des Verbandes der Wertpapierfirmen und stellvertretenden Vorsitzenden des SET-Gouverneursrates, beabsichtigt die Börse, sich als Broker und Händler für den Digital Asset Trading zu bewerben.

Wenn die Bewerbung erfolgreich ist, wird die thailändische Börse weltweit einer der ersten sein, die eine separate Krypto-Börse einrichtet. Aufgrund des großen Kapitals und des seit langem bestehenden Vertrauens der Investoren, ist die Stock Exchange den anderen Börsen im Land bereits einen Schritt voraus.

Das Finanzministerium ist die Behörde für die Vergabe digitaler Lizenzen im Land, während die SEC die Hauptaufsichtsbehörde ist. Das SET steht nicht allein da, da die Zahl der Unternehmen, die ein Interesse am Aufbau von Digital Asset Aktivitäten haben, wächst.

Wir erwarten, dass die digitalen Assets in Zukunft wachsen werden, da die Investoren mehr Verständnis für diese Anlageklasse entwickeln.

Pattera Dilokrungthirapop

SEC vergab bereits 4 Lizenzen an Krypto-Börsen

Die Bitkub Group, eine der ersten offiziell zugelassenen Krypto-Börsen Thailands, hat Interesse an einer Partnerschaft mit der Stock Exchange von Thailand (SET) bei ihrer bevorstehenden Krypto-Wechselstube gezeigt. Die SEC hat kürzlich „Digital Asset Business Lizenzen“ an vier Krypto-Börsen vergeben, während zwei noch ausstehend sind und eine abgelehnt wurde.

Die Börse „Coin Asset Co“ plant nun eine erneute Beantragung ihrer Lizenz, da die Vermögenswerte auf der Plattform nach der jüngsten Ablehnung durch die SEC einen Einbruch erlitten haben. Als Grund für die Nichtfreigabe der Lizenz wurde die Nichteinhaltung der SEC-Standards genannt. Dies hat nach Angaben der Bangkokpost die Anleger verunsichert, was zu einem Dump von JFin-Coins, Thailands erstem ICO, führte.

Sivanus Yamdee, Chief Executive von Coin Asset, sagte:

Wir suchen nach einer Möglichkeit, unseren Digital Asset Exchange am Laufen zu halten, da sich der Konjunkturzyklus auf einen Höhepunkt zubewegt.

Leider beträgt die Bearbeitungszeit für die Wiederbewerbung vier Monate. Im Gegensatz zu den USA sind die Regulierungsbehörden in Thailand auf dem richtigen Weg. Die SET, das Interesse an digitalen Assets zeigt, könnte der Krypto-Industrie in der Region einen enormen Schub verleihen.

Nachrichtenquelle:
newsbtc.com

Bildquellen:
#102844762 – © Konstantin Yuganov / Fotolia.com – Titelbild

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein