Vitalik Buterin: Anonyme und dezentrale Kryptowährungen sind die Zukunft

Hier sind verschiedene Kryptowährungen zu sehen, solche können in der Zukunft, laut Vitalik Buterin, parallel neben Zentralbankwährungen (CBDC) und Unternehmenswährungen existieren.
Wit - stock.adobe.com

Kryptowährungen haben immer noch die Fähigkeit, mit den nationalen Finanzinfrastrukturen zu konkurrieren, so Vitalik Buterin.

Vitalik Buterin sprach am 4. März im Podcast von Block TV über seine Einschätzung für die Zukunft der Kryptowährungen und insbesondere über das Schicksal der Dezentralisierung. Er behauptet, dass die Digitalisierung unvermeidlich ist und dass eine dezentrale Währung zum Schutz der Privatsphäre für viele Menschen vorteilhafter ist als die staatlich kontrollierte digitale Währung der Zentralbank (CBDC).

Da Regierungen zunehmend ihre eigenen digitalen Währungen einführen möchten, könnte man befürchten, dass Kryptowährungen einfach nicht mit der nationalen Finanzinfrastruktur konkurrieren können. Der Mitbegründer von Ethereum, Vitalik Buterin, ist jedoch der Meinung, dass dem nicht so ist. Zentralbankwährungen werden neben Währungen von Unternehmen und dezentralen Währungen parallel existieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vitalik glaubt, dass die attraktivere zukünftige Währung dezentralisiert und vorzugsweise fokussiert auf die Privatsphäre ist, da sie widerstandsfähiger gegen „zentralisierte Kontrollpunkte“ sein wird. Er sagte:

Du brauchst die aktuellsten News aus der Krypto-Branche?
Dann folge uns auf Google News!

„Wir haben viele Situationen erlebt, in denen selbst Dinge, die vollkommen legal sind, am Ende eingeschränkt werden, weil derjenige, der die zentralisierten Kontrollpunkte betreibt, nur eine bestimmte Kategorie von Benutzern ausschließen will, und ich denke, das sind Gründe, warum die Menschen weiterhin an einer vollständig dezentralisierten digitalen Währung interessiert sein werden.“

Darüber hinaus betonte Buterin die Herausforderungen, denen sich die digitalen Währungen der Zentralbanken (CBDC) in der Welt stellen müssen. Er fuhr fort:

„Die größte Herausforderung bei der Zentralbankwährung und sogar bei Währungen von Unternehmen [wie bspw. Libra] ist im Grunde die Machtkonzentration, die Konzentration oder die Datenerfassung – dass man von potenziell zentralen Zwischenhändlern abhängig wird, die ein sehr feines Maß an Kontrolle darüber ausüben können, wer an diesen Systemen teilnehmen kann und wer nicht.“

Abschließend ist Vitalik Buterin der Ansicht, dass Kryptowährungen mit oder ohne die Macht der Blockchain in der Lage sein werden, sich weiterhin zeitnah in Richtung einer allgemeinen Akzeptanz zu entwickeln.