Vitalik Buterin im Gespräch mit Elon Musk über die Zukunft von Ethereum

Das jüngste Gespräch zwischen Elon Musk und Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin hat sich scheinbar vom Trolling zu einer ernsthafteren Diskussion verlagert.

Der Tech-Milliardär Elon Musk hat sich in den vergangenen Tagen mit Vitalik Buterin über Ethereum auf Twitter „unterhalten“. Es fing damit an, dass Musk aus heiterem Himmel einen Tweet mit dem einfachen Wort „Ethereum“ postete. Damit ließ er vermutlich einige Follower für einen kurzen Moment glauben, dass er Ethereum womöglich unterstützen würde. Doch schon nach wenigen Minuten nahm er es zurück, indem er „jk“ schrieb – eine Abkürzung für Just Kidding, was so viel bedeutet wie „Nur ein Scherz“.

Vom Spaß zum ernsthaften Gespräch

Buterin antwortete auf diesen Scherz, indem er Musk dazu aufforderte, im Oktober an der Devcon von Ethereum teilzunehmen. Dies veranlasste Musk mit einer ernsthaften Frage zu antworten: „Was sollte auf Ethereum entwickelt werden?“

Daraufhin antwortete Buterin unter anderem:

„Ein global zugängliches Finanzsystem, einschließlich Zahlungen, Wertaufbewahrung, auch fortgeschrittenere Dinge wie Versicherungen.“

Er erläuterte dann weitere Ziele, bei dem Spam in sozialen Netzwerken verhindert werden soll und sprach die zukünftige Möglichkeit an, sich mit einem Ethereum-Konto bei Facebook anzumelden, um Vermittler zu entfernen. Dies würde sich aber erst dann lohnen, wenn tragfähige dezentrale Wiederherstellungsverfahren entwickelt wurden.

Buterin sprach außerdem über die Schaffung eines Peer-to-Peer-Marktplatzes für Internetverbindungen und erwähnte ein System, das für Menschen mit begrenzten Ressourcen geeignet sei. Es würde Reputations-, Identitäts- und Kreditsysteme für Menschen wie Flüchtlinge ermöglichen.

[Tweet wurde vom Ersteller gelöscht]

In seiner Diskussion mit Elon Musk erwähnte der Mitbegründer von Ethereum noch weitere Dinge, unter anderem eine Plattform, die automatisch Versicherungsansprüche für Hurrikan Hilfe einreicht, wenn ein Standort verwarnt wird.

Vitalik fügte hinzu:

„Alle Arten von Registern sollten aus Gründen der Sicherheit und der einfachen Überprüfbarkeit in der Chain veröffentlicht werden.“

Ein mögliches Beispiel wären kryptografisch überprüfbare Hochschulabschlüsse an der Blockchain. Diese sind bereits vorhanden.

Was wollte Musk damit bezwecken?

Die Frage, die sich wahrscheinlich viele stellen, ist, was Musk mit seinem Tweet genau bezwecken wollte. Handelt es sich tatsächlich um einen Scherz, wollte Musk nur Aufmerksamkeit oder möchte er womöglich mit Ethereum bei ihren Entwicklungen zusammenarbeiten?

Oder war es doch nur reine Neugier, um herauszufinden, was die Pläne von Ethereum sind. Fürs Erste hat das Twitter-Gespräch auf jeden Fall nachgelassen – aber wer weiß, vielleicht gibt es ja schon bald eine Fortsetzung.


Nachrichtenquelle:
cryptodaily.co.uk
thenextweb.com

Bildquellen:
#261608527 – © denisismagilov / Fotolia.com – Titelbild

Haftungsausschluss:
Der Handel (Kauf & Verkauf) mit Kryptowährungen und das Investment in Finanzierungsphasen wie ICOs, Token Sales, DAICOs etc. birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Decentralbox.com stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte, vor allem unsere Beiträge, Tutorials und NEWS dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung unserer Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Unsere Meinung kann komplett falsch sein, bitte seien Sie sich dem bewusst. Bitte unternehmen Sie unbedingt eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen, Token, ICOs etc. investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum, vor allem den Absatz Keine Anlageberatung, um die Risiken von digitalen Währungen vollständig zu verstehen und diesem Risiko bewusst zu werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein