Vorsicht! Bitcoin Betrüger nutzen Angst vor dem Coronavirus aus

Betrüger ergaunert sich Bitcoin von Menschen, die Angst vor dem Coronavirus haben
Elnur - stock.adobe.com

Bitcoin (BTC) Betrüger verpassen keine Gelegenheit, um die Coronavirus-Pandemie für ihre persönlichen Vorteile zu missbrauchen.

Laut Chester Wisniewski, einem Sicherheitsforscher bei Sophos, geben sich Betrüger als die Weltgesundheitsorganisation (WHO) aus, um Spenden in Bitcoin zu erhalten. Der von Wisniewski freigegebene Screenshot zeigt eine E-Mail, die angeblich von der WHO versandt wurde. Darin behaupten böse Akteure, dass sie Geld für einen COVID-19 Solidaritätsfond sammeln wollen, der kürzlich zur Bekämpfung der sich ausbreitenden Pandemie gegründet wurde.

Die Gutgläubigen unter uns, die BTC an die in der E-Mail enthaltene Bitcoin-Adresse senden, werden jedoch nur diejenigen bereichern, die für diesen Betrug verantwortlich sind. Doch angesichst der Tatsache, dass Angela Merkel und Donald Trump die unvermeidliche Coronavirus-Pandemie mit dem Zweiten Weltkrieg vergleichen, ist es kein Wunder, dass die Angst kurz davor steht, einen kritischen Punkt zu erreichen, der den Betrügern zugutekommt.

Schließe dich tausenden Menschen an…
… und folge uns auf Google News, für die aktuellsten Krypto-News.

Weitere Betrügereien beinhalten auch, dass Kriminelle fälschlicherweise vorgeben, grundlegende Utensilien für die Pandemie zu verkaufen, darunter Gesichtsmasken, Handdesinfektionsmittel und Medikamente. Diese kommen allerdings niemals an. Auf diese Weise konnten Betrüger mindestens 2 Millionen Dollar in Kryptowährungen von in Panik geratenen Verbrauchern stehlen, so die Sicherheitsfirma AnChain.AI. Andere Betrüger versprechen sogar, ihren Kunden im Austausch gegen BTC eine Liste der infizierten Personen in ihrer Region zur Verfügung zu stellen.

„Kriminelle nutzen die durch COVID-19 geschaffene Angst und Unsicherheit aus, um unschuldige Bürger auszuplündern, die nur ihre Gesundheit und die ihrer Lieben schützen wollen“, sagte Interpol-Chef Jürgen Stock kürzlich in einer Mitteilung. Er fuhr fort: „Jeder, der daran denkt, medizinisches Material online zu kaufen, sollte sich einen Moment Zeit nehmen und überprüfen, ob sie es tatsächlich mit einem legitimen, seriösen Unternehmen zu tun haben, sonst könnte ihr Geld an skrupellose Kriminelle verloren gehen.“