Warum ein ehemaliger JPMorgan Trader zu einer Kryptobörse wechselt

Andrew Wong verließ einen hochkarätigen Job bei einer Investmentbank, um der jüngste geschäftsführende Partner einer Kryptowährungs-Plattform in Hongkong zu werden.

Am Montag, dem 29. Oktober 2018, berichtete die South China Morning Post (SCMP) über die Geschichte eines 27-jährigen Australiers, Andrew Wong. Dieser ist ehemaliger JPMorgan Chase Trader und verließ die größte Bank der USA, um sich der in Hongkong ansässigen Krypto-Börse „International Digital Currency Markets“ (IDCM) als jüngster Managing Partner anzuschließen.

Wongs Karriere im Finanzbereich begann als Praktikant für Privatvermögen bei der Deutschen Bank. Später wechselte er im Rahmen eines Graduiertenprogramm in das Sydneyer Büro von J.P. Morgan, wo er in verschiedenen Abteilungen arbeitete. Nach drei Jahren wechselte Wong nach Hong Kong, wo er die nächsten vier Jahre als Aktienhändler mit dem Schwerpunkt Vertrieb tätig war. Während dieser Zeit erfuhr er zum ersten Mal von Kryptowährungen und der Blockchain-Technologie.

Als Trader erkannte Wong, während des Krypto-Bärenmarktes, den richtigen Zeitpunkt in eine neue aufstrebende Anlageklasse einzusteigen. So entschied er sich, JPMorgan zu verlassen und jüngster geschäftsführender Partner bei IDCM, einer in Hongkong ansässigen Kryptobörse, zu werden.

„Blockchain ist eine Form der Dezentralisierung, die den Status quo in einer Branche wie dem Bankwesen in Frage stellt, das riesengroß und stagnierend ist … Das Versprechen, die Dinge aufzupeppen, hat mir gefallen …

Die Art und Weise, wie ich darüber dachte, war wie beim Pferderennen. Ich könnte entweder versuchen, ein Pferd auszuwählen und zu gewinnen, oder ich könnte das Modell des Hong Kong Jockey Club übernehmen und eine Welle reiten, von der ich wusste, dass sie sehr offensichtlich ist.“

Andrew Wong

Könnten Kryptos das derzeitige Finanzsystem „zerstören“?

Nach dem aktuellsten Stand zählt die, im April 2018 eingeführte Kryptobörse, IDCM zu den 30 größten Kryptobörsen nach Volumen. Laut SCMP Bericht, sei IDCM dadurch interessant, dass die Plattform zentrale und dezentrale Börsen verwendet, die sowohl Liquidität als auch Stabilität bieten und gleichzeitig einzigartige Erstausgaben (ICOs) für Kunden bereitstellen. Zudem verfügt IDCM über einen Liquiditätspool – der 60 Länder abdeckt – eine mobile IDCM-App, einer Wallet-App, Forschungsportale und einen Asset-Management-Bereich.

Wong fügt hinzu, dass er jetzt noch härter arbeitet als damals bei JPMorgan:

„Ich arbeite härter denn je im Vergleich zu meiner Zeit bei der Bank, aber ich liebe jede Sekunde davon. Warum? Denn das Risiko im Vergleich zur Belohnung macht hier in dieser Branche viel mehr Sinn. Einen Deal im Krypto-Bereich abzuschließen, war mehr, als ich mir je in einem Finanzinstitut vorstellen konnte.“

Wong sagt auch, dass sich in Hongkong zukünftig weitere Einsatzmöglichkeiten von Blockchain und Kryptowährung eröffnen werden und es ein reales Potenzial für eine „Zerstörung“ des bestehenden Finanzsystems geben wird.

„Ich habe eine überraschende Menge von Fehlern im Aktienhandel gesehen, die zu menschlichen Eingriffen führen … Wenn Sie es aus der Perspektive der Opportunitätskosten betrachten, führt dies zu höheren Transaktionskosten und erhöht die Zeit für das Clearing einer Transaktion …

Das Problem wird verschärft, wenn Sie grenzüberschreitende Übergänge einbeziehen … Dezentrale Ledger können viele der Probleme lösen. Stellen Sie sich einen virtuellen Hongkong-Dollar mit integrierten Compliance- und Sicherheitsprotokollen vor … Das bedeutet: Keine Steuerhinterziehung mehr, weniger Rechtsfragen und ein anderer Weg zur Bekämpfung der Geldwäsche; die Möglichkeiten sind wirklich endlos.“

Schließlich ist folgendes sein Rat:

„Schnell mit der richtigen Denkweise einzusteigen, ist der richtige und einzige Weg. Wir sollten innovativ sein und nicht nur Profit machen, denn Kryptowährungen sind nicht nur für einen schnellen Dollar gemacht. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um an der Pionierarbeit und Entwicklung dieser Anlageklasse mitzuwirken.“

Nachrichtenquelle:
scmp.com
cryptoglobe.com

Bildquellen:
#128555559 – © Elnur / Fotolia.com – Titelbild

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein