Was ist SegWit & bech32?

Anycoin Direct hat vor kurzem bekannt gegeben, dass sie SegWit auf ihrer Plattform implementiert haben. Als erster Krypto-Broker weltweit, haben sie auch das neue native SegWit Adress-Format „bech32“ auf ihrer Plattform integriert. Doch was genau ist SegWit und das bech32 Format? Wir erklären es dir!

[toc]

Anycoin Direct gelingt Innovation


Anycoin Direct ist für viele Neulinge die erste Anlaufstelle. Durch den reibungslosen Service kommen viele Menschen, vor allem Anfänger, schnell und einfach an Kryptowährungen ran. Doch je mehr Anfänger den Dienst von Anycoin Direct in Anspruch nehmen, desto größer ist die Belastung für das Bitcoin Netzwerk. Bitcoin Transaktionen stauen sich, da die Blöcke ohne SegWit Integration weniger Transaktionen verarbeiten können, als mit SegWit.

Anycoin kündigt an, SegWit (Segregated Witness) und das bech32 Adressen Format einzuführen. Wir erklären euch beide Begriffe.

SegWit & bech32 auf Plattform verfügbar

Als allererster Broker für Kryptowährungen führt Anycoin Direct SegWit und das neue native SegWit Adress-Format „bech32“ ein. Durch die Implementierung beider Techniken, kann Anycoin die Belastung vom Bitcoin Netzwerk deutlich reduzieren.

Dies ist nicht nur für Anycoin Direct ein Meilenstein, sondern für die gesamte Krypto Community. Durch die Einbindung von SegWit und bech32, wird der Community eine effizientere Möglichkeit geboten, das Bitcoin Netzwerk zu benutzen.

Die Zukunft muss einem großen Ansturm an Usern gerecht werden können!

Mit der Integration von SegWit und bech32, wird derzeit das gesamte Potenzial vom Bitcoin Netzwerk genutzt. Nur das Lightning Netzwerk könnte mehr Transaktionen schneller und günstiger abwickeln. Cheers an die Entwickler, die an unsere dezentrale Zukunft denken und ihren Dienst stets weiterentwickeln, um die Welt auf eine schnelle und dezentrale Technologie vorzubereiten!

Die Zukunft muss einem großen Ansturm an Usern gerecht werden können! Entwickler von Anycoin führen Segwit und das Adress-Format bech32 ein.

SegWit – Definition & Erklärung


Der Begriff SegWit ist die Abkürzung für „Segregated Witness“ und ist ein Upgrade für die Bitcoin Blockchain, welche im August 2017 per Soft-Fork eingespielt wurde. Segregated Witness bedeutet auf deutsch „Abgetrennter Zeuge“.

Was passiert nun bei SegWit?

Mit dem Update SegWit wird, leicht formuliert, die Unterschrift des Senders, aus der Bitcoin Transaktionsdatei ausgelagert. Durch die Auslagerung der Unterschrift (Witness) wird die Blockgröße effizienter benutzt. In einen 1 MegaByte (MB) großen Block passen nun mehr Transaktionen hinein als zuvor.

BTC Transaktionsdatei besteht grob aus folgenden Teilen:

1. Sender
2. Empfänger
3. Unterschrift (Zeuge – Witness)

Hier erklären wir dir was genau SegWit ist. Du erhälst Definition und eine leicht verständliche Erklärung.

Durch die Auslagerung der Witness können mehr Transaktionen gleichzeitig bearbeitet werden und die Wahrscheinlichkeit für einen Stau im Netzwerk wird damit verringert.

Vorteile von SegWit

  • Geringere Transaktionsgebühren
  • Schnellere Transaktionen
  • Pro Block können mehr Transaktionen verarbeitet werden
  • Lightning Network ist nun anwendbar

bech32 – Definition & Erklärung


Mit dem bech32 Format wird eine neue Adressen Form für das Bitcoin Netzwerk eingeführt. Zurzeit gibt es drei Adressen Arten, die verwendet werden:

Legacy Adresse

1NDnJCFtCHfE9HkYxg7ccbvnxrQPnPP53t

Die Legacy Adresse, die mit 1 beginnt, ist die normale Bitcoin Adresse. Viele User kennen und benutzen noch die Legacy Blockchain, die allerdings die SegWit Vorteile nicht nutzbar macht. Du kannst Bitcoin von der Legacy Adresse ohne Probleme auf die anderen zwei Adress-Typen schicken.

SegWit P2SH Adresse

3BMEXvJkfscMM7T5687AMsAi9a6nzqmmM6

Die P2SH (Pay-to-Script-Hash) Adresse wird von SegWit benutzt und beginnt mit der Ziffer 3. Jedoch nutzt sie leider nicht alle Vorteile von SegWit. Sie ist aber bereits in vielen Wallets kompatibel. Das Versenden auf dieses Adress-Format ist von Börsen und Wallets möglich, selbst wenn diese das Legacy Adress-Format benutzen.

Native SegWit Adresse bech32

bc1qw508d6qejxtdg4y5r3zarvary0c5xw7kv8f3t4

Das neue native Adress-Format bech32 ist das fortschrittlichste Adress-Format. Allerdings ist bech32 noch nicht mit allen Wallets und Börsen kompatibel. Electrum, Bitcoin Core Wallet und Anycoin Direct haben bech32 schon implementiert. Dadurch ist eine noch geringere Transaktionsgebühr möglich, als bei P2SH zu P2SH Adressen.

Anycoin Direct führt das bech32 Format ein

Als erster Broker für Kryptowährungen hat Anycoin Direct das neue Adress-Format bech32 eingeführt und erfolgreich in ihrem System implementiert.

Wenn du bei Anycoin Direct Bitcoins kaufen möchtest, kannst du nun eine bech32 Adresse, die mit „bc1“ beginnt, eingeben. Falls du Bitcoins verkaufen möchtest, kannst du diese auch ruhig von einer Wallet versenden, die „bc1“ Adressen unterstützt.

Welche Wallets unterstützen bech32?

Wallets, die bech32 unterstützen können, wären Electrum oder die Bitcoin Core Wallet.

Vorteile von bech32:

• Besserer Schutz beim Vertippen
• Keine Groß-/Kleinschreibung mehr
• QR-Codes sind kleiner
• SegWits komplette Performance kann genutzt werden

Wir erklären dir das native SegWit Adress-Format bech32.

Links die mit einem * gekennzeichnet sind, sind Affiliat Links.

Bildquellen:
#209933217 – © Sikov / Fotolia.com – Titelbild – bearbeitet
Alle anderen Bilder: © Mariya Shvets | Decentralbox.com

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein