Whale manipulierte den Bitcoin Preis, um 15 Millionen Dollar zu verdienen

Nach dem jüngsten Rückgang des Bitcoin-Preises, bei dem BTC unter 8.000$ fiel, wurden Zweifel über die Manipulation der Preise laut. Ein Whale verdiente dabei 15 Mio. Dollar.

Der Bitcoin-Preis fiel zum ersten Mal seit über einer Woche unter die 8000 $-Marke. Der Reddit-Benutzer „Makoveli“ zeigte in einem Reddit-Post einige auffällige Transaktionen, die mit dem jüngsten Preissturz des Bitcoins zusammenhängen könnten.

Schütze deine Bitcoins:
Testbericht zum Cryptotag – Robuste Titan-Platten für deinen Seed.

25.000 BTC im Wert von etwa 215 Millionen Dollar wurden zu Coinbase transferiert, wo sie verkauft wurden. Anschließend wurde dieselbe Menge für nur 200 Millionen Dollar zurückgekauft. Der Whale hat vermutlich den Differenzbetrag eingesteckt.

  • Etwa 20-30 Minuten vor dem Preissturz vom Bitcoin bewegte ein Whale 25.160 BTC, im Wert von 215 Millionen Dollar, zu Coinbase. Eine so große Transaktion, außer unter bestimmten Umständen, ist ein Signal, dass ein großer Verkauf bevorsteht. Genau das ist geschehen.
  • Nachdem der Preis gesunken war, sah der Wal die Möglichkeit, die 25.160 BTC für einen niedrigeren Preis zurückzukaufen. Eine Stunde nach dem Preissturz bewegte ein Whale 14.160 BTC, im Wert von 112 Millionen Dollar, von Coinbase in eine andere Wallet. (Wallet 1)
  • 40 Minuten danach bewegte ein Wal 11.000 BTC, im Wert von 88 Millionen Dollar, von Coinbase zu einer anderen Wallet. (Wallet 2)
  • Jetzt hatte der Whale nicht nur die gleiche Menge an BTC, sondern einen atemberaubenden Gewinn von 15 Millionen Dollar, nachdem er es geschafft hatte, die BTC hoch zu verkaufen und niedrig zurückzukaufen. 15 Minuten danach bewegte ein Wal 10 Mio. USDT von einer Wallet zur anderen.

Wenn man nun nachrechnet und der Zeitachse folgt, ist es nicht schwer zu sehen, dass jemand 25k BTC für 215 Mio. $ verkauft und kurz darauf für 200 Mio. $ zurückgekauft hat. Die Transaktionen sind stark verdächtig aber kein definitiver Beweis.

Beschütze deine Kryptowährungen!
Mit dieser Titan-Platte kannst du deine Kryptos vor Feuer und Wasser schützen. Erfahre dazu alles in unserem Testbericht.

Sollte dieses Gerücht stimmen, ist der Markt zweifellos anfällig für Manipulationen. Der Kryptomarkt ist weitgehend unreguliert – und versierte Anleger haben Wege gefunden, das Beste aus ihm herauszuholen.


Wenn du eine Hardware-Wallet besitzt, um deine Kryptowährungen zu schützen, machst du schon die Hälfte richtig. Doch schützt du auch deine Wiederherstellungswörter? Mit dieser Titan-Platte kann deinen Backup-Wörtern nicht mal Feuer etwas anhaben.


Nachrichtenquelle:
investinblockchain.com
reddit.com/r/CryptoCurrency

Bildquellen:
#249994727 – © Leonid / Fotolia.com – Titelbild

2 Kommentare

  1. Es ist interessant, sich anzusehen, wie BSV zur selben Zeit durch die Decke geht. Craig Wright hat seine Absicht zur Manipulation ja bereits angekündigt. Er oder Ayre dürften der Wal sein. Dazu ging vor kurzem die Ankündigung von Wright durchs Netz, an einem kritischen Zeitpunkt, ganz viele Bitcoins an einer großen Börse zu dumpen und eine Lawine auszulösen.
    Daß es so einfach klappt, ohne die Bitcoins aus der Hand zu geben, zeigt die Anfälligkeit der Börsen. Hätte es in jedem Preisbereich Kauforders gegeben, dann hätte das dumpen und gleich wieder bei geringerem Preis zurückkaufen nicht so leicht funktioniert.

    • Sehr interessant, von dem habe ich gar nichts mitbekommen, hast du eine Quelle für mich? Wo er diese Absicht ankündigt?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein