Winklevoss ETF-Antrag von der SEC abgelehnt

Die U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) hat einen von den Winklevoss Zwillingen eingereichten Antrag auf einen Bitcoin Exchange Traded Fund (ETF) abgelehnt. Die Ankündigung könnte für alle anderen ETF-Anträge, die in den letzten Monaten bei der Regulierungsbehörde eingereicht wurden, gefährlich sein. Die SEC gibt potenzielle Marktmanipulation, mangelnden Anlegerschutz und Sicherheit, als Grund für die Ablehnung an.

Die Bitcoin Preise haben sich in letzter Zeit recht gut entwickelt. Diese Woche stieg die digitale Währung auf ein Hoch von über $8.300. Viele innerhalb der Kryptoszene glauben, dass die Preiserhöhungen durch Spekulationen verursacht wurden. Es wird gemunkelt, dass einer von mehreren ETF-Vorschlägen, die in den letzten Monaten bei der SEC eingereicht wurden, angenommen werden könnte. Dies sind natürlich reine Spekulationen, welche dennoch einen positiven Einfluss auf den Kryptowährungsmarkt hatten.

Allerdings könnte die heutige Ankündigung den Bullenlauf verkürzen, bevor er überhaupt richtig begonnen hat. Die US-Finanzaufsicht hat den ETF-Vorschlag von Cameron und Tyler Winklevoss, den Eigentümern der Gemini Exchange-Plattformabgelehnt. Viele fürchten nun, dass auch andere Einreichungen abgelehnt werden.

Der eingereichte Antrag

Im Juni reichten die beiden langfristigen Kryptowährungsbefürworter eine vorgeschlagene Regeländerung ein. In einer Mitteilung von CNBC erklärte die SEC jedoch, dass sie mit dem Argument der Zwillinge nicht einverstanden sei, dass die Bitcoin-Märkte „einzigartig resistent gegen Manipulationen“ seien. Neben diesen Bedenken wurden auch Fragen des Betrugs und des Anlegerschutzes angesprochen.

Während die Bemühungen von Winklevoss nicht die erhoffte Antwort auf einen Bitcoin ETF brachte, scheint sich das Urteil der SEC eher auf den Kryptowährungsmarkt selbst zu richten. Die Spekulationen und der plötzliche Anstieg waren teils die Bedenken von der SEC. Es ist daher wahrscheinlich, dass andere Anträge wie die aus der VanEck- und SolidX-Partnerschaft ebenfalls aus ähnlichen Gründen abgelehnt werden. Nach den Regeln der SEC hat die Aufsichtsbehörde bis zum 16. August Zeit, auf diese Anträge einzugehen.

Anleger sind entmutigt

Die Märkte scheinen bereits negativ auf die Nachrichten reagiert zu haben. Dies zeigt sich mit einem starken Rückgang von etwa 8.300$, um derzeit auf $7,926. Die Zeit wird zeigen wie sehr die Anleger von der heutigen Ankündigung der SEC betroffen sein werden.

Viele sind dennoch optimistisch

Solche Ankündigungen entmutigen jedoch nicht diejenigen, die auf einen ETF hoffen. Es werden weitere folgen, die ihre eigenen Anträge einreichen werden. Anfang dieser Woche warf Bitwise ihren Namen auch bei der SEC in den Hut und hofft ebenfalls auf einen ETF. Viele innerhalb der Kryptoszene glauben, dass ein solcher ETF nur höhere Preise bedeuten kann. Da solche Fonds große Mengen an Bitcoin für Ihre Kunden bereitstellen müssen. Daher der Kaufdruck, den wir in letzter Zeit gesehen haben. FOMO und FUD lassen grüßen.

Einige von der SEC sind für Bitcoin-ETFs

Trotz der ganzen Negativität gegenüber der SEC, gibt es auch Befürworter von der SEC. Hester Peirce hat kürzlich getwittert und postete mit diesem Statement noch einen Link, wo sie ihre Meinung vertritt:

Offensichtlich ist Bitcoin nicht reif genug, respektabel genug oder reguliert genug, um unserer Märkte würdig zu sein. Ich bin anderer Meinung: Link zum Public Statement

Hester Peirce, Kommissionsmitglied der SEC

Auf Reddit und Twitter, wird nun über die vorherigen Ereignisse diskutiert und die Meinungen gehen stark auseinander. Wohingegen viele es als negativ betrachten, sehen es einige Investoren als Chance, um nochmal zu investieren. Nur weil es heißt, dass ein ETF-Antrag abgelehnt wird, heißt es nicht gleich, dass dies auf alle weiteren Anträge von der SEC zutreffen wird.

Eins steht jedoch fest, sollte nur ein kleiner Teil der Anträge genehmigt werden, werden wir einen riesen Aufschwung in der Kryptoszene sehen. Genauso wie der Kryptomarkt fallen kann, kann er auch immens steigen. Das hat sich oft in der Vergangenheit gezeigt, insbesondere im Dezember 2017.

Nachrichtenquelle:
cnbc.com
cointelegraph.com
newsbtc.com

Bildquellen:
#212748008 – © kritchanut / Fotolia.com – Titelbild – bearbeitet

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein