XRP-Firma arbeitet daran, Banklizenz zu erhalten – XRP bald Mainstream?

Das Unternehmen XRPL Labs gab bekannt, dass es daran arbeitet, eine Reihe von Lizenzen zu erwerben. Darunter auch eine Banklizenz, um das XRP-Ökosystem zu stärken und XRP in den Mainstream zu bringen.

Es gibt große Neuigkeiten für XRP-Fans. Das junge Unternehmen „XRPL Labs“ plant, eine Fiat-zu-Krypto-Lizenz, eine Krypto-Verwahrungslizenz und eine europäische Banklizenz zu erhalten, um die Lücke zwischen Bargeld und Krypto zu schließen.

Dies gab Wietse Wind am 20. April auf dem XRP Meetup in den Niederlanden bekannt. Die Details des Vortrags wurden von Tiffany Hayden, einer angesehenen XRP-Liebhaberin, die ebenfalls am Event teilnahm, öffentlich geteilt.

Wietse Wind ist der Gründer von XRPL Labs und entwickelt mehrere Produkte, mit der Absicht, die Akzeptanz von Ripple zu erhöhen. Darunter gehört auch der beliebte „XRPTipBot“, mit denen Websites und Dienste ohne großen Aufwand Microtransaktionen mit XRP implementieren können.

Die Lizenzen würden es dem Unternehmen ermöglichen, seine Produktlinie in großem Umfang anzubieten und die Anforderungen des Know-your-Customer (KYC) und der Geldwäschebekämpfung zu erfüllen.

Dies könnten dem XRPTipBot eine rechtskonforme Möglichkeit geben, viel größere Transaktionen und Auszahlungsbeträge durchzuführen. Derzeit verwendet der TipBot keine KYC-Verifizierung und ist auf 5 XRP pro Spende und einen maximalen Auszahlungsbetrag von 1.000 XRP pro Monat beschränkt.

Wind sagte am Treffen:

Das ist wirklich ein frühes Stadium und ich bin sicher, dass es viele Hindernisse gibt, aber die zweite Phase ist der Erhalt einer echten europäischen Banklizenz, damit wir XRP und Zahlungen, nennen wir es das Legacy-Netzwerk, Überbrücken können. Lasst uns das überbrücken und sehen, was wir in ein paar Jahren erreichen können.

Die Lizenzen würden dem Unternehmen auch helfen, zusätzliche Produkte wie die XRPayments App und den XRPParrot zu skalieren, der den Menschen eine einfache Möglichkeit bieten soll, ihr Fiat-Geld in XRP zu konvertieren.

Wind hat große Pläne mit XRP

Wietse Wind sagte im XRP Community Blog, dass die Lizenzen bei einer Reihe von Projekten helfen würden. Die Lizenzen könnten seine Vision, von der Gründung einer Online-Bank, Realität werden lassen. Sie würden auch das Rückgrat für eine Reihe von Dienstleistungen bilden, die das Unternehmen in Zukunft anbieten möchte, darunter:

  • Signaturplattform
    Den Benutzern wird ermöglicht, auf ihre Gelder auf mobilen Geräten zuzugreifen und XRP zu senden und zu empfangen.
  • Mobiles Cold-Storage-Betriebssystem
    XRP-Besitzern wird eine sichere App zur Erstellung und Verwaltung von Cold-Wallets ermöglicht.
  • Eine webbasierte dezentrale Börse
    Benutzern wird es ermöglicht XRP, ohne Zwischenhändler zu handeln.

Im Februar gab Ripple bekannt, dass es über seinen Fundraising-Arm „Xpring“ in das Unternehmen XRPL Labs investiert. Die Investition soll die unabhängigen Initiativen des Unternehmens für die nächsten zwei bis drei Jahre vorantreiben.


Nachrichtenquelle:
xrpcommunity.blog
dailyhodl.com

Bildquellen:
#216960522 – © RuskaDesign / Fotolia.com – Titelbild

Haftungsausschluss:
Der Handel (Kauf & Verkauf) mit Kryptowährungen und das Investment in Finanzierungsphasen wie ICOs, Token Sales, DAICOs etc. birgt ein großes finanzielles Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Decentralbox.com stellt keine Anlageberatung und Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Webseiteninhalte, vor allem unsere Beiträge, Tutorials und NEWS dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung unserer Leser. Die hier getroffenen Aussagen stellen lediglich unsere eigene Meinung und keine Kaufempfehlung dar. Unsere Meinung kann komplett falsch sein, bitte seien Sie sich dem bewusst. Bitte unternehmen Sie unbedingt eigene Recherchen, bevor Sie in Kryptowährungen, Token, ICOs etc. investieren. Wir übernehmen keinerlei Haftung für jegliche Art von Schäden. Bitte lesen Sie auch unseren Haftungsausschluss im Impressum, vor allem den Absatz Keine Anlageberatung, um die Risiken von digitalen Währungen vollständig zu verstehen und diesem Risiko bewusst zu werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein