„Zur Hölle, nein“: Jack Dorseys heftige Reaktion auf den Beitritt bei Libra

Twitter wird sich nie der Libra Association anschließen, sagte CEO Jack Dorsey bei einer Twitter-Veranstaltung in New York City.

Am 24. Oktober, während des „Twitter News Summit“ in New York, äußerte Jack Dorsey, Mitbegründer und CEO von Twitter seine Ablehnung gegenüber dem von Facebook geführten Libra-Projekt. Mit einem fast feindlichen „Zur Hölle, nein“ antwortete er auf die Frage, ob Twitter bei Libra jemals mitmachen würde.

Schütze deine Bitcoins:
Testbericht zum Cryptosteel – Die Edelstahlplatte für deinen Seed.

Dorsey fügte hinzu, dass die von Facebook geschaffene Krypto-Initiative keine Kryptowährung sein müsse, um ihre breiteren Ziele der Demokratisierung des Finanzsystems zu erreichen. „Ich weiß nicht, ob es ein Trick ist, aber eine Kryptowährung war nicht nötig, damit das funktioniert“, sagte er.

Der Twitter CEO nannte auch Gründe, warum ihm das Libra-Projekt nicht gefällt:

„Es ist kein offener Internet-Standard, der im Internet geboren wurde. Es entstand aus der Absicht eines Unternehmens, und es steht nicht im Einklang mit dem, was ich persönlich glaube und wofür ich unser Unternehmen stehen lassen möchte.“

Gleichzeitig zeigte sich Dorsey von dezentraleren Kryptowährungen begeistert und betrachtete sie als Teil einer aufstrebenden internationalen Online-Community. „Ich denke, das Internet ist in fast jeder Hinsicht ein aufstrebender Nationalstaat“, sagte er der Menge. „Es hat jetzt fast eine Währung in Form von Kryptowährung und Bitcoin.“


Wenn du eine Hardware-Wallet besitzt, um deine Kryptowährungen zu schützen, machst du schon die Hälfte richtig. Doch schützt du auch deine Wiederherstellungswörter? Mit dieser Titan-Platte kann deinen Backup-Wörtern nicht mal Feuer etwas anhaben.

Dies könnte dich auch interessieren:


Nachrichtenquelle:
theverge.com

Bildquellen:
#1532844 – © geralt / pixabay.com – Titelbild

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein